beruf-start.de
  • Berufsstart

    Infos zum Berufsstart - von der Bewerbung bis zum Gehalt - von der Probezeit bis zur Zeitarbeit

Praktikum

Ein Studium dient hauptsächlich dem Erwerb von theoretischen Kenntnissen in unterschiedlichen Fachgebieten. Pures Wissen oder theoretische Kenntnisse allein sind für einen erfolgreichen Einstieg ins Berufsleben jedoch nicht ausreichend. Daher beinhalten die meisten Studiengänge auch diverse Praktika. Einige davon sind verpflichtend, andere können Studenten freiwillig absolvieren. Für ein Praktikum in einem Unternehmen werden Studenten in der Regel nicht bezahlt. Wobei einige Unternehmen durchaus dazu bereit sind, ihren Studenten eine geringe Aufwandsentschädigung (zum Beispiel Fahrtkosten) zu erstatten. Doch auch wenn ein Praktikum nicht bezahlt wird, so ist der Nutzen für Studenten unbezahlbar.

Bei einem Praktikum ergeben sich zahlreiche Vorteile. Zunächst können Studenten während ihres Praktikums ihre im Studium erworbenen Kenntnisse unter realen Bedingungen anwenden. Der Arbeitsalltag in einem Unternehmen festigt jedoch nicht nur das Wissen, er bringt auch neue Erkenntnisse. Neben neuen Erkenntnissen in den unterschiedlichen Fachgebieten bekommen Studenten wertvolle Einblicke in die Arbeitsabläufe und Unternehmensstrukturen. Alles in allem bieten Praktika Studenten die Möglichkeit, sich über ihren späteren Werdegang Klarheit zu verschaffen. So kann ein Praktikum beispielsweise auch dazu führen, dass Studenten ihr Studienfach wechseln. Das kann der Fall sein, wenn sich durch das Praktikum herausstellt, dass die Interessengebiete des Studenten eigentlich ganz woanders liegen.

Ein Praktikum hat noch einen weiteren entscheidenden Vorteil. Studenten, die längere Zeit in einem Unternehmen arbeiten, können hier wertvolle Kontakte knüpfen (Stichwort: Networking), insbesondere dann, wenn Studenten während ihrer Praktika mehrere Abteilungen durchlaufen. Hier geknüpfte Kontakte können bei einer späteren Bewerbung um eine Festanstellung hilfreich sein. Je mehr Fürsprecher ein Student während seiner Praktika gewinnen kann, desto besser. Ohnehin greifen Unternehmen gern auf Bewerber zurück, die mit den internen Abläufen bereits vertraut sind und sich mit guter Arbeit bereits empfohlen haben.

Einen Praktikumsplatz zu finden ist an sich nicht schwer. Aufgrund der besonders guten Zukunftsperspektiven sind Praktikumsplätze in Top-Unternehmen jedoch heiß umkämpft, gerade weil viele solcher Unternehmen ihre ehemaligen Praktikanten - als künftige Nachwuchskräfte - nach dem Abschluss nur all zu gern fest einstellen. Studenten sollten sich daher lange vor einem anstehenden Praktikum um einen Platz bemühen. Für die Suche stehen Studenten verschiedene Praktikumsbörsen im Internet zur Verfügung. In der Regel ist die Nutzung von Praktikumsbörsen kostenlos. Es gibt jedoch auch Börsen, bei denen bestimmte Zusatzfunktionen, zum Beispiel das Herunterladen von Informationen, kostenpflichtig sind.

Ein Praktikum erweitert den Horizont eines Studenten in vielerlei Hinsicht. Neben praktischer Berufserfahrung gewinnen Studenten im Praktikum auch wertvolle soziale Kompetenzen, zum Beispiel den richtigen Umgang mit Vorgesetzten und Kollegen. Zudem stellt sich während eines Praktikums auch heraus, inwieweit sich ein Student in ein Team integrieren kann und wie es um die selbständige Arbeitsweise bestellt ist. Für Studenten, die sich im Praktikum beweisen, besteht daher die begründete Hoffnung auf eine Festanstellung. Ist dies in einem Unternehmen nicht möglich oder vom Studenten nicht erwünscht, dann ist das Praktikumszeugnis umso wichtiger. Hierin werden die erbrachten Leistungen des Praktikanten ebenso bewertet wie die persönlichen Eigenschaften (stets motiviert, immer engagiert, arbeitet sorgfältig, arbeitet selbständig, gut ins Team integriert, etc.). Ein durchweg positives Praktikumszeugnis ist bei einer Bewerbung um einen Arbeitsplatz ein wertvoller Wegbereiter.